Fehlverhalten nach Schadeneintritt

Der Reflex einen vermeintlich kleinen Schaden möglichst schnell durch
den Einsatz von Reinigungsmitteln beseitigen zu wollen, ist menschlich verständlich
und sowohl bei Kraftfahrern als auch bei den Betreibern von Heizöltankanlagen
verbreitet. Mancher Übereifrige geht dann hin, säubert eine mit Heizöl
beaufschlagte Hauswand mit fettlösenden Haus-haltsreinigern und spült
anschließend noch mehrfach mit reichlich Was-ser nach. Hiervon raten wir
dringend ab, weil je nach Austrittsmenge, Flurabstand und Bodenbeschaffenheit
schon geringe, dem Heizöl nach-laufende Flüssigkeitsmengen geeignet sind, die
Kontamination deutlich weiter in den Untergrund einsickern zu lassen. Gelangt
ein Öl-Wasser-Gemisch dann unter bestehende Fundamente, Betondecken oder bis
auf einen Stauwasserhorizont, ist die Beseitigung des entstandenen Schadens
erheblich teurer.