Historische Erkundung

Viele Industrie- und Gewerbeflächen werden seit Jahrzehnten genutzt. Für die potentiellen Käufer oder Pächter solcher Immobilien ist häufig nicht nachprüfbar, welchen Nutzungen diese in der Vergangenheit unterlagen und mit welchen Schadstoffen umgegangen wurde. Wenn Untergrund-Kontaminationen vorliegen, können die Kosten einer ggf. erforderlich werdenden Sanierung den Wert einer Immobilie um ein mehrfaches übersteigen. Viele Käufer haben inzwischen diese erheblichen Risiken erkannt und lassen vor dem Erwerb einer Immobile eine historische Erkundung durchführen. Ergeben sich durch Aktenrecherche, multitemporale Auswertung von Karten und Luftbildern, Befragen von Zeitzeugen und/oder Geländebegehungen Verdachtsmomente für Untergrundverunreinigungen, so können mit nachgeschalteten Untersuchungen des Bodens-, der Bodenluft und des Grundwassers diese entweder ausgeräumt oder erhärtet werden. Erhärtet sich ein Verdacht, so können durch gezielte Untersuchungen vorhandene Kontaminationen eingegrenzt und die Kosten einer Beseitigung abgeschätzt werden. Das modular aufgebaute Untersuchungskonzept der UGH garantiert kostengünstige Verfahren für alle erforderlichen Untersuchungsschritte.